September 11, 2010

Dr. Herbert Wulf, Beirat

Dr. Herbert Wulf, Beirat

Prof. Dr. Herbert Wulf, geb. 1939, leitete das Internationale Konversionszentrum Bonn (International Center for Conversion, BICC) von 1994 bis 2001 und bleibt Research Associate des BICC und Adjunct Senior Researcher am Institut für Entwicklung und Frieden, Universität Duisburg/Essen, wo er früher Geschäftsführer war. Er war Berater des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen UNDP zu Abrüstungsfragen in Nordkorea (1991 und 2002 – 2007), Gutachter und Berater verschiedener UN-Organisationen, so für die Abrüstungsabteilung der UN (UN-Waffenregister und Kleinwaffenkontrolle), für UNDP zur Erstellung des jährlichen Berichtes zu menschlicher Entwicklung (Human Development Report 1991 – 2002), für die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) und die UNESCO. 2007 war er als Visiting Scholar am Australian Center for Peace and Conflict Studies der University of Queensland, Brisbane, Australien und ist Research Associate am National Centre for Peace and Conflict Studies, University of Otago, New Zealand. Er arbeitete als Forschungsgruppenleiter (für die Kontrolle des Waffenhandels und der Rüstungsindustrie) beim Stockholm International Peace Research Institute SIPRI und am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg. Seine Forschungsgebiete sind Rüstungskontrolle, Abrüstung, Rüstungskonversion, UN Peace Keeping, Entwicklungstheorie und internationale Beziehungen mit dem Schwerpunkt in Asien. Er ist Lehrbeauftragter am Zentrum für Konfliktforschung der Philipps-Universität Marburg.